Menschen Gestalten Schule

Max Grundig Schule

Berufliche Oberschule

Anmeldung

Anmeldung:

26.02. bis 09.03.2018, montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr

BiZ

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Link zu den Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums (BiZ) in Fürth

 

Wege ins Ausland

Raus von zu Haus

Wege ins Ausland für junge Leute

 

Fachwissen ist nicht alles... Verbringen Sie eine Zeit lang im Ausland und machen Sie wertvolle Erfahrungen!
Dieser Link
bietet Ihnen eine Übersicht über die Vielzahl an Möglichkeiten...

Suche

Besuch in Saint-Louis

So könnte es gerne weitergehen… Das Schuljahr 2016/17 war gerade einmal zweieinhalb Wochen alt, da nahm eine Gruppe der Max-Grundig-Schule Fürth die erste Auslandsreise in Angriff. Eine Woche lang waren 14 Schüler/-innen und zwei Lehrer zu Gast im Süd-Elsass in der Stadt Saint-Louis vor den Toren Basels. Zweiter Teil einer deutsch-französischen Kooperation zwischen dem Lycée Jean Mermoz und der Max-Grundig-Schule mit Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW). À suivre… 

Dimanche, 02 octobre 2016
Um 10:30 Uhr starteten wir die Reise in Fürth bzw. Nürnberg (11:00 Uhr). Zwei Umstiege (Karlsruhe, Basel) und sechs Stunden später nahmen uns dann die französischen Familien am Bahnhof Saint-Louis in Empfang. Anschließend trennten sich unsere Wege und jeder lernte seine Gastfamilie kennen. Gespannt waren wir natürlich auf die Unterkünfte in den Familien und auf das erste Abendessen auf französischem Boden…  Mmhh, c’était bon.

Lundi, 03 octobre 2016
Nach der Begrüßung durch den französischen Projektleiter Herrn Geoffrey Gillig wurden wir am Vormittag zunächst über das Schulgelände sowie durch das Schulhaus geführt. Das Lycée Jean Mermoz ist um ein vielfaches größer als die Max-Grundig-Schule. Der darauffolgende Sprachunterricht (Englisch) mit den Austauschpartnern war interessant.
Zu Mittag haben wir in der großen Schulkantine gegessen und bekamen im Anschluss eine Führung durch das bedingt sehenswerte Saint-Louis. Hiermit war der offizielle Teil beendet und wir sind mit unseren Austauschpartnern nach Basel gefahren. Während uns die Stadt auf Anhieb gefiel, schockierte uns das Preisniveau in der Schweiz. Mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages setzten wir uns an das Rheinufer und ließen den Abend bei gemütlichem Beieinandersein ausklingen. Formidable…

Mardi, 04 octobre 2016
Mit dem Linienbus ging es um kurz nach 8 Uhr erneut nach Basel. Dieses Mal aber offiziell und mit den Lehrern – also kein gemütliches Abhängen am Rhein. Stattdessen haben wir die schöne Stadt Basel etwas genauer erkundet. Am Münster zeigte uns Herr Mang zunächst das Grab von Erasmus von Rotterdam und forderte uns anschließend zu einem Kastanienweitwurf über den Rhein heraus, welchen er natürlich gnadenlos verloren hat. Im Anschluss gingen wir ins renommierte Baseler Kunstmuseum, wo wir im Rahmen einer erstaunlich interessanten, englischsprachigen Führung verschiedene christliche Werke aus dem 15. und 16. Jahrhundert bewundern konnten. Im Anschluss an die Führung gab es einen Workshop, indem jeder von uns ein Bild zu dem Thema „einer und viele“ malte. Nach dem Mittagessen in der Kantine gingen wir mit den französischen Schülern in den Unterricht und haben dort unsere Impulsreferate vorgetragen mit einer anschließenden Diskussionsrunde. Den Abend verbrachten dann en famille…

Mercredi, 05 octobre 2016
Wir starteten den Tag mit der 1,5 Stunden langen Bus-Fahrt nach Straßburg. Mit dabei waren rund 60 französische Schüler. In der elsäßischen Metropole bekamen wir eine Altstadtführung mit den Schwerpunkten Kathedrale und Petite France. Nach einer kurzen Mittagspause ging es für uns ins Europa-Parlament, wo wir eine Syrien-Debatte zwischen Abgeordneten mitverfolgen konnten. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, uns selbst mit der EVP-Abgeordneten Anne Sander auszutauschen. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen mit den französischen Austauschpartnern – ohne die Lehrer ;-)

Jeudi, 06 octobre 2016
On thursday the whole class met up in front of the school in order to take the bus to Colmar. A beautiful city build with half-timbered houses and flowers all around. Located in the north-eastern part of Alsace, close to the german border. First activity of the day was a guided city tour. Learning about the culture of Colmar was one of the best experiences of the day. We visited a lot of places starting from an impressive dominican church and ending the tour at a „boulangerie“, a bakery packed with cakes and other delicious pastries. After a short lunch break we headed to Hartmannswillerkopf. A place quite important during World War 1. The french-german War Memorial there showed the entire war site where people fought and died for their countries. Now you can still see the last remains of the war environment and a semetory. Afterwards we took a short trip to Uffheim visiting the concreted dugout. The exchange students finished the day once more sans les profs…

Vendredi, 07 octobre 2016
Da wir an diesem Tag „wegen guter Führung“ den Vormittag frei bekamen, fuhren wir mit dem Bus auf eigene Faust nach Basel, um dort zusammen zu frühstücken. Wir suchten uns ein nettes aber auch teures Café und starteten danach unseren Stadtbummel durch Basel. Zur Mittagszeit machten wir uns auf den Weg zurück zur Schule, da von 14:30 - 16:30 Uhr noch Referate und Debatten zum Rahmenthema „Cultural Diversity“ auf dem Programm standen. Anschließend gab es ein kleines Quiz sowie eine Feedback-Runde über den Austausch, die durchweg positiv ausfiel. Zur Abrundung der Begegnung aßen wir am letzten Abend in einem italienischen Restaurant gemeinsam zu Abend.

Samedi, 08 octobre 2016
Jour de Liberation für die Franzosen, wenn die Deutschen das Feld räumen? Von wegen… Jour de Tristesse, schon eher… Nach dem wir uns alle von unseren Gastfamilien und unseren französischen Partnern verabschiedet hatten und Tränen gewischt hatten, sind wir schweren Herzens um 08:22 Uhr in den Zug nach Basel eingestiegen. Um kurz vor 15 Uhr waren wir dann zu Hause in Franken angekommen: Müde, glücklich und um eine unvergessliche Erfahrung reicher. So könnte es weitergehen, das Schuljahr 2016/17…