Menschen Gestalten Schule

Max Grundig Schule

Berufliche Oberschule

Anmeldung

Anmeldung:

26.02. bis 09.03.2018, montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr

BiZ

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Link zu den Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums (BiZ) in Fürth

 

Wege ins Ausland

Raus von zu Haus

Wege ins Ausland für junge Leute

 

Fachwissen ist nicht alles... Verbringen Sie eine Zeit lang im Ausland und machen Sie wertvolle Erfahrungen!
Dieser Link
bietet Ihnen eine Übersicht über die Vielzahl an Möglichkeiten...

Suche

Young Heroes

Comenius-Projekttreffen in Prag

Ende März 2014 war es wieder soweit: das nächste Comenius-Treffen stand an.

Das achtköpfige Team für Prag setzte sich wie folgt zusammen:

  • Manuel Merz (11 Wb)
  • Anja Ederer (12 Wb)
  • Leyla Canli (12 Wb)
  • Nadine Dombrowski (12 Wb)
  • Nicole Bärthlein (12 Wc)
  • Hanna Greb (12 Wc)
  • Oliver Mang (Lehrer)
  • Florian Zenger (Lehrer)

Nach der ca. 3-stündigen Fahrt wurden wir von den Gastfamilien herzlich begrüßt und quartierten uns daraufhin in ihre Gemächer ein und die tschechische Gastfreundschaft war uns ab da ein immer währender Begleiter.

Der erste positive Eindruck war die Andersartigkeit der tschechischen Schule. Die sogenannte "nature school" hat viele Unterrichtsstunden in der Natur und legt viel Wert auf gemeinsame Aktivitäten. Mit insgesamt 70 Schülern und 12 Lehrern ist sie die kleinste Schule der am Projekt teilnehmenden Schulen.

So war es nicht weiter erstaunlich, dass im Programm der Woche erfreulich wenig „klassische“ Sightseeing-Aktivitäten standen. Die tschechische Schule hatte den Schwerpunkt ganz eindeutig auf Outdoor-Schüler-Aktivitäten gelegt.

Das Thema der Woche lautete "Young Heroes", bei dem jede Nation junge Helden ihres Landes vorstellte. Von Popstars bis hin zu Freiheitskämpfern war alles vorhanden (siehe Plakat im Schulhaus, Schaukasten dritter Stock).

Bildergalerie: Klicken Sie einfach auf die Fotos!

Das Highlight der Woche war eine mehrstündige Wanderung durch eine idyllische Landschaft durch Berge und Wälder, bei der wir verschiedene Aufgaben erledigen mussten – natürlich alles in international bunt gemischten Kleingruppen. Nach 19 km des Schaffens kamen wir erschöpft aber glücklich an unserer Übernachtungsstätte „St. John under the rock“ an.
Das Nachmittagsprogramm beschäftigte sich mit dem Holocaust und mit „jungen Helden“ aus dieser schwierigen Zeit. Ein harter Stoff, aber mal ganz anders beleuchtet durch den internationalen Blickwinkel auf dieses Thema.

Abends wurde gemeinsam gegrillt und am Lagerfeuer lauthals gesungen, was abermals unser Gemeinschaftsgefühl stärkte. Am nächsten Tag wurden unsere Erste-Hilfe-Kenntnisse auf die Probe gestellt: Nach einer kurzen theoretischen Einführung durch die tschechischen Schüler waren wir selbst an der Reihe und durften aktiv Hand anlegen: von Blutung stillen, vermeintliche Betrunkene betreuen oder eine Unfallstelle abzusichern war alles dabei.

Ein Tscheche, den wir besonders lieb gewonnen haben, ist David. Mit seiner offenen und fröhlichen Art brachte er alle zum Lachen. Durch seine Willkommensparty war der Einstieg in das fremde Land einfacher und seine private Abschiedsfeier rundete die ereignisreiche Woche ab.

Ein Moment, der alle Teilnehmer berührt hat, war das gemeinsame Singen des Liedes "Where have all the flowers gone"  in der jeweiligen Landessprache. Dieses starke Gefühl von Gemeinschaft prägte die Woche und festigte die Freundschaft zu den anderen Nationen. Ja, wir sind ein Stück europäischer geworden durch die Woche in Prag und können allen MGS-Schülern eine Teilnahme an „Comenius“ nur herzlichst empfehlen, denn die gesammelten Erfahrungen haben einen großen Wert für uns. Und Spaß hat’s auch noch gemacht ;-)

Leyla Canli, Hanna Greb (im Namen aller Teilnehmer)