Menschen Gestalten Schule

Max Grundig Schule

Berufliche Oberschule

Anmeldung

Anmeldung:

26.02. bis 09.03.2018, montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr

BiZ

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Link zu den Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums (BiZ) in Fürth

 

Wege ins Ausland

Raus von zu Haus

Wege ins Ausland für junge Leute

 

Fachwissen ist nicht alles... Verbringen Sie eine Zeit lang im Ausland und machen Sie wertvolle Erfahrungen!
Dieser Link
bietet Ihnen eine Übersicht über die Vielzahl an Möglichkeiten...

Suche

MGS meets Bethlen Gábor 2014/15

Vier Jahre lang (2010-2014) war die Bethlen Gábor School of Economics aus Debrecen (Ostungarn) eine der Partnerschulen der Max-Grundig-Schule im Rahmen von europäischen Comenius-Projekten.

Im laufenden Schuljahr 2014/2015 müssen wir leider ganz ohne EU-Zuschüsse auskommen, aber die bewährte Zusammenarbeit mit der ungarischen Fachoberschule wollen wir trotzdem fortführen:

  • Dezember 2014: vier Schüler und Herr Mang für eine Woche zu Gast in Debrecen
  • Februar 2015: acht Schüler, Frau Faltermaier-Jahn und Herr Swoboda zu Gast in Debrecen
  • Mai 2015: acht Schüler und Frau Angéla Prém für eine Woche zu Gast in Fürth

Wozu eigentlich ein deutsch-ungarischer Schüleraustausch?

Für die deutschen Schüler und Lehrer war es u.a. sehr interessant, bilingualen Fachunterricht zu erleben. An der ungarischen Partnerschule werden Wirtschaft, Sozialkunde, Mathematik und andere Fächer nämlich bereits seit vielen Jahren erfolgreich in englischer Sprache unterrichtet. Fazit der deutschen Schüler: „Wow – das funktioniert ja richtig gut.”

Auf der anderen Seite konnten die deutschen Schüler in Ungarn einmal in die Lehrerrolle schlüpfen und dort die Deutschstunden aktiv gestalten. Von Gruppenarbeiten über Vorstellungsrunden bis hin zu Präsentationen war alles dabei. Außerdem wurde deutsche Musik gehört (als Lückentexte) und bei einem Quiz über Deutschland (Autor: Stefan Ossig) wurden die Kenntnisse in Landeskunde getestet.

Die Debrecener Schüler haben ihrerseits über verschiedene Feste und Traditionen referiert und sie haben uns berühmte Ungarn und bekannte nationale Produkte wie den „Zauberwürfel” vorgestellt. Nach dem Unterricht war natürlich noch genug Zeit, die sympathische Flaniermeile von Debrecen zu erleben, das älteste Universitätsgebäude Ungarns zu sehen oder etwas „Jugendtypisches” mit den ungarischen Austauschpartnern zu unternehmen... (Zensur).

Bildergalerie: Klicken Sie einfach auf die Fotos!

Fazit: Dieser Schüleraustausch war eine klare win-win-Situation. Die ungarischen Schüler haben ihre Deutschkenntnisse verbessert und die Fürther Schüler konnten teils überraschende Einsichten in das ungarische Alltagsleben gewinnen (siehe unten). Die Hostfamilien nahmen von den Gästen traurig Abschied, aber die in Debrecen geknüpften Freundschaften können weiterleben. It’s up to you!

Projektleitung: Angéla Prem (Debrecen); Oliver Mang (Fürth)

Feedback der deutschen Teilnehmer (in Auszügen)

Alexandra Albrecht (12Wc), Jana Jakob (12Wc), Matthias Funk (12Td), Valentin Funkner (11Wa)

Was wir in Ungarn alles erlebt und dazu gelernt haben…
...dass bilingualer Unterricht (Fachunterricht auf Englisch) eine echte Bereicherung sein kann.
...dass sich selbst Mathe, Erdkunde oder Wirtschaft auf Englisch unterrichten lassen.
...dass viele Schüler dort erstaunlich gut Englisch sprechen – andere aber gar nicht.
...dass ca. ein Achtel der Schüler dort Deutsch als erste (!) Fremdsprache lernt.
...dass die ungarische Partnerschule Chinesisch als zweite Fremdsprache anbietet.
...dass Debrecen als zweitgrößte Stadt Ungarns (200.000 Ew) eher verschlafen wirkt.
...dass man dort zu Ehren des Gastes schon mal ein Huhn oder einen Hasen schlachtet.
...dass sich deutsche Jungs in Ungarn auffallend oft verlieben (Fortsetzung aus 2011 und 2013).
...dass es Schüler gibt, die dort jeden morgen einen „Burger“ zum Frühstück aßen.
...dass Herr Mang seine Schüler in Budapest mit schweren Koffern auf Bergtour jagte.

 

Feedback der ungarischen Schüler (in Auszügen)

  • „Uns hat die Woche mit den deutschen Schülern sehr gut gefallen, weil wir neue Leute kennengelernt haben und unsere Deutschkenntnisse erweitert haben.”
  • „Die Aufgabe mit der deutschen Musik hat uns sehr gefallen.”
  • „Wir konnten uns irgendwie über alles unterhalten, manchmal mit Händen und Füssen.”
  • „Deutsche klingen süß, wenn sie  ungarische Wörter aussprechen.”
  • „Wir schreiben uns zum Teil noch E-Mails und das ist sehr nützlich für das Sprachenlernen.”
  • „Die deutschen Schüler hielten interessante Stunden, ihre Präsentationen waren toll.”
  • „Alek, Matthias,Valentin,Jana – wir würden euch so gerne wiedersehen!!!!”
  • „Due to this week I can speak English more fluently than before.”
  • „It was a wonderful week with my exchange student and a perfect chance to improve my English and make new friends. I hope this new friendship will be long.”
  • „During this week I learned a lot, not only German but I could also get to know their culture and traditions. I recommend this exchange programme to everyone.”