Menschen Gestalten Schule

Max Grundig Schule

Berufliche Oberschule

Anmeldung

Anmeldung:

26.02. bis 09.03.2018, montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr

BiZ

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Link zu den Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums (BiZ) in Fürth

 

Wege ins Ausland

Raus von zu Haus

Wege ins Ausland für junge Leute

 

Fachwissen ist nicht alles... Verbringen Sie eine Zeit lang im Ausland und machen Sie wertvolle Erfahrungen!
Dieser Link
bietet Ihnen eine Übersicht über die Vielzahl an Möglichkeiten...

Suche

Comenius-Projekte MGS Fürth 2007-2014

Ein Rückblick auf drei Schulpartnerschaften und die Anfänge der internationalen Projektarbeit an der Fach- und Berufsoberschule Fürth.

Welche Aktivitäten werden u.a. gefördert?

  • multilaterale Schulpartnerschaften
  • Partnerschaften zwischen Regionen
  • Fortbildungskurse für Lehrkräfte im Ausland
  • Assistenzzeiten von Lehramtsstudierenden

Welche Ziele verfolgt das Programm?

  • Europa im Unterricht erfahrbar machen
  • Förderung des Fremdsprachenlernens
  • Mobilität von Schülern und Lehrkräften
  • Verbesserung pädagogischer Ansätze


„Take Responsibility“ : Unsere neue Schulpartnerschaft (2012-2014)

Die Schulpartnerschaft (sieben weitere Nationen kooperieren mit uns!) beschäftigt sich mit dem Thema “Individuelle Verantwortung”. Der genaue Arbeitstitel des auf zwei Schuljahre angelegten Projektes (Start: September 2012) lautet: „Take responsibility today for a better tomorrow“. Arbeitssprachen sind Englisch und Deutsch. Ziel der Partnerschaft ist ein aktiver Gedankenaustausch zwischen Schülern und Lehrern der Teilnehmerländer, wie man individuelles Verantwortungsbewusstsein in unseren Gesellschaften nachhaltig fördern und verbessern kann.

Das Rahmenthema gliedert sich in vier Teilbereiche:

1) Verantwortung für sich selbst: Mein Körper, mein Geist, meine Zukunft.
→ in dieser Projektphase sollen sich die teilnehmenden Schüler und Lehrer bewusst werden über ihre persönlichen Lebensgewohnheiten (Ernährung, Sport…) und deren Auswirkungen auf ihre Gesundheit.

2) Verantwortung für andere: Sein soziales Umfeld kennen und respektieren.
→ in dieser Phase sollen die teilnehmenden Schüler und Lehrer konkrete gesellschaftliche Probleme (z.B. Arbeitslosigkeit, Armut, Integration) im eigenen Lebensumfeld analysieren und besprechen und auf diese Weise zu einem vorurteilsfreieren Umgang mit betroffenen Personengruppen gelangen.

3) Der Mensch und die Natur: Ökologische Verantwortung beginnt bei jedem.
→ in dieser Projektphase sollen die teilnehmenden Schüler und Lehrer nach Möglichkeiten und Wegen suchen, wie wir zu einer ressourcen- und umweltschonenderen Lebensweise gelangen können.

4) Der Mensch und sein kulturelles Erbe: Wurzeln bewahren und festigen.
→ in dieser Projektphase sollen die teilnehmenden Schüler und Lehrer darüber diskutieren, inwiefern es im heutigen Europa ein wichtiges Anliegen ist, unser jeweiliges kulturelles Erbe (Traditionen, Sprach- und Kulturvielfalt) zu wahren.

 

Projekttreffen in Fürth (Dezember 2010)

 

Projekttreffen in Debrecen (Mai 2011)


„Sustainable Tourism“ : Rückblick auf unsere zweite Schulpartnerschaft (2010-2012)

Über zwei Schuljahre hinweg führten wir mit unseren vier Partnerschulen aus Italien (Sardinien und Sizilien), Ungarn (Debrecen) und der Türkei (Istanbul) eine lebhafte und engagierte Diskussion, wie sich Tourismus in den einzelnen Teilnehmerländern so gestalten lässt, dass er einerseits verantwortungsbewusst mit der Ökologie und der kulturellen Identität der Region umgeht, andererseits aber auch zu ihrer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung beiträgt.

Auf vier jeweils einwöchigen Projekttreffen in Fürth (Dezember 2010), Debrecen (Mai 2011), Istanbul (Oktober 2011) und schließlich Sardinien/Sizilien (April 2012) wurden rund um dieses Rahmenthema Präsentationen gehalten und verfolgt, Plakate entworfen, praktische Erfahrungen gesammelt, Videos gedreht, Interviews geführt, Broschüren für das örtliche Tourismusbüro entworfen und vieles mehr. Und was natürlich das Allerwichtigste ist: Es entstanden zahlreiche Freundschaften und all die vielen teilnehmenden Schüler und Lehrer sind wieder ein Stück europäischer geworden!

 

Projekttreffen in Istanbul (Oktober 2011)

 

„EuroBancaBorsa“ : Rückblick auf unsere erste Schulpartnerschaft (2007-2009)

Im Mittelpunkt des trinationalen Projektes (Italien, Rumänien, Deutschland) stand die gemeinsame Beteiligung an einem Börsenplanspiel. Schüler aus den einzelnen Teilnehmerländern konkurrierten im Kaufen und Verkaufen von Aktien und anderen Wertpapieren. Vorab tauschten die Schüler mittels Internet Informationen über Firmen und Strategien aus. Erstellt wurde eine CD mit wichtigen Bank- und Börsenbegriffen in den drei Teilnehmersprachen. Auf Projekt-Meetings in Fürth und Trapani (Sizilien) gab es ferner die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch. Zwei deutsche Kollegen konnten eine Woche lang mal in Italien unterrichten.

Für die Max-Grundig-Schule Fürth:
Oliver Mang, Gabi Stocker, Peter Swoboda